Tommi in Gefahr beim River Paddling

12 Jun Tommi in Gefahr beim River Paddling

Nach mehreren Fehlversuchen war es gestern endlich so weit. Ein guter Freund von mir nahm mich mit zum STAND UP PADDLING auf die Regnitz. Gemeinsam führen wir in der Früh zu den Boardnerds um ein paar Boards für Chris’s zukünftiges Projekt zu testen.

Boardnerds1

Ich selbst bin leidenschaftlicher Funsportler und fahre eigentlich alles was ein Brett als Grundlage bietet. Das STAND UP PADDLING, kurz SUP war aber auch für mich eine neue Herausforderung. Es handelt sich dabei um ein sehr langes und voluminöses Surfbrett was auf dem Wasser problemlos schwimmt und dabei genügend Auftrieb hat, dass man mühelos mit etwas Übung darauf stehen kann und sich mit einem Paddel fortbewegt.

SUP1

Gut ausgerüstet mit Neopren Schuhen, Neopren Oberteil und einer Menge Mut, dass ich hoffentlich nur das Wasser von oben betrachte ging es los. Nach einer kurzen Einweisung des Guides und von Chris  wagte ich mich erst einmal auf Knien auf das Brett und ruderte ein paar Meter um warm zu werden. Schnell stand ich auf und suchte Gleichgewicht um das Paddel im Stand zu bedienen. Ein Wunder, fast auf Anhieb und ohne weiter große Schwierigkeiten gelang es mich relativ gut und zügig das Brett zu kontrollieren. Chris, der große Erfahrung in diesem Bereich hat, verbesserte mit lauten Anweisungen meinen Paddelschlag.

SUP2

Puh, nach 30 Minuten Flussaufwärts spürte ich meine Muskeln im gesamten Körper und war froh als wir wieder abwärts trieben. Leider muss ich Euch an dieser Stelle enttäuschen. Mit Stolz kann ich behaupten während den zwei Stunden nicht einmal ins Wasser gefallen zu sein. Dafür merke ich heute einen leichten Muskelkater.

Fazit:
– SUP fahren macht ein riesig Spaß
– ist ein super Workout für die gesamte Körpermuskulatur
– es schult das Gleichgewicht extrem
– gerade für Personen mit Knieproblem ist es eine ideale Trainingseinheit
– und mental könnt ihr komplett abschalten und einfach die Natur um euch herum genießen

Zum Schluss erfuhr ich dass man auf den langen Brettern auch Yoga machen kann. Die Boardnerds luden mich darauf zum SUP-Yoga ein. Ich werde der Einladung bald folgen und natürlich euch Bericht erstatten.

Boardnerds

https://www.facebook.com/boardnerds/

Jetzt wünsche ich noch einen schönen Sonntag und immer schön in Bewegung bleiben.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen